Academics – SV Böblingen (75:68)

Die Derendingen Academics haben ihr Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Böblingen mit 75:68 gewonnen. Eine starke Verteidigungsleistung gegen die offensivstarken Gäste  war dabei der Schlüssel für den verdienten Sieg. Die Academics mussten auf den im Ausland weilenden Daniel Klement sowie die erkrankten Robin Treß und Nico Meinhof verzichten. Zudem gingen mit Louis Thieme und Hansi Kienzle zwei weitere Spieler angeschlagen in die Partie. Dennoch gelang es dem Team aus der Südstadt, sich für die 102:91 Hinspiel-Niederlage zu revanchieren.

Die Derendinger erwischten einen guten Start und erspielten sich früh eine 8-Punkte-Führung (16:8). Coach Waigels Vorgabe, die starken Böblinger Guards aus dem Spiel zu nehmen, wurde konsequent umgesetzt und zwang die Gäste zu einigen Ballverlusten und schwierigen Würfen, die auf der anderen Seite des Feldes immer wieder zu schnellen Punkten für die Academics führten. Erst gegen Ende des Viertels fanden die Böblinger besser ins Spiel und punkteten durch ihren 2,06m-Hünen Jerome Hunter. Mit einem 7:0-Lauf verkürzten die Gäste auf 21:20.

Das zweite Viertel gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Die Führung wechselte mit jedem Angriff. Kurz vor der Halbzeitpause waren es dann die Derendinger, die sich durch einen 12:1-Lauf wieder absetzen konnten. Beim Stand von 42:30 ging es zur Pausenbesprechung.

Nachdem die Academics erst vor zwei Wochen gegen den Tabellenführer eine hohe Führung aus der Hand gegeben hatten, war die Devise klar: Nochmal eine Schippe drauflegen! Und die Academics ließen den Worten Taten folgen: Binnen drei Minuten war der Vorsprung auf 18 Zähler angewachsen (50:32). Einer lief dabei besonders heiß: Louis Thieme sorgte für die ersten acht Academics-Punkte des Viertels. Insgesamt erzielte der Youngster 13 seiner 23 Punkte in diesem Viertel (davon 3 Dreier). Auf jeden kleinen Lauf der Böblinger hatten die Hausherren die richtige Antwort. In der Verteidigung schafften es die Südstädter weiterhin, die Gäste vom Korb fern zu halten und zu schwierigen Würfen zu zwingen. Vier Punkte in Folge durch Hansi Kienzle sorgten für die bis dahin höchste Führung der Academics (65:44), ehe der Böblinger Shabani durch zwei erfolgreiche Freiwürfe den 65:46-Viertelstand herstellte.

Im letzten Viertel warfen die Böblinger noch einmal alles in die Waagschale. Gleichzeitig mussten die Derendinger aufgrund ihrer kurzen Rotation dem hochintensiven Spiel zunehmend Tribut zollen. Bis zur Minute 34 beim Stand von 71:53 sah jedoch weiterhin alles nach einem deutlichen Sieg aus. Doch was dann folgte zeigt, dass ein vermeintlich beruhigender Vorsprung – zumindest im Basketball – eine trügerische Sache ist. Die Gäste aus Böblingen legten innerhalb von wenigen Minuten einen fulminanten 15:1-Lauf hin und verkürzten auf 72:68, ehe Etienne Ravoro die Hausherren erlöste und in Minute 40 zum 74:68 einnetzte. Dennoch, das Spiel war wieder völlig offen. Die Böblinger versuchten in der Folge schnell abzuschließen und suchten ihr Glück von jenseits der Dreierlinie, blieben jedoch erfolglos. Ein erfolgreicher Freiwurf von Rojas kurz vor Spielende besiegelte letztlich den nicht unverdienten 75:68-Sieg der Academics.

Für die Academics spielten: Borras Cruzado, Braun (4), Goll, Jünemann, Kienzle (25), Lackerschmid, Ngoie, Ravoro (12), Rojas (11), Thieme (23).