BB Ulm 2 – Academics (80:74)

Die Derendingen Academics haben ihr Auswärtsspiel bei BB Ulm nach Verlängerung mit 74:80 verloren und mussten nach zuletzt vier Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage einstecken. In einem guten Spiel beider Mannschaften konnten sich die Ulmer, vor allem aufgrund ihrer tieferen Bank, nach 45 Minuten knapp durchsetzen. Die Academics reisten nur zu acht in die Münsterstadt zum Ulmer Bundesliganachwuchs. Neben den verletzten Martin Goll und Andreas Türmer, mussten die Derendinger erneut auf die beruflich verhinderten Nick Braun, Nico Meinhof und Vasco Jünemann verzichten.

Von Beginn an wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften durch eine gute Verteidigung definieren. Vor allem die Gastgeber zeigten sich vom Start weg sehr aggressiv in der Defensive und wussten in der Offensive immer wieder durch ihr gewohnt gutes Teamplay zu gefallen. Die Academics auf der anderen Seite schickten sich an, das Spiel schnell zu machen und aus einer guten Verteidigung heraus ins Laufen zu kommen, auch wenn sich das kleine Spielfeld der Ulmer Listhalle hierbei nicht unbedingt als förderlich erwies. Dennoch gingen die Academics mit einer 21:18-Führung in die Viertelpause. Auch im zweiten Viertel stand die Defensive im Fokus. Die Ulmer erhöhten noch einmal die Intensität und stellten die Derendinger immer wieder vor Probleme im Spielaufbau. Doch auch die Südstädter verteidigten stark und schafften es, die körperlich überlegenen Ulmer um die 2-Meter-Hünen Fazekas und Co. gut zu kontrollieren. So ging es beim Stand von 35:34 in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel zeigte sich ein unverändertes Bild. Keines der Teams schaffte es, sich abzusetzen. Die Derendinger verteidigten zwar weiterhin effektiv, im Angriff leisteten sich die Südstädter aber zu viele Fehler und ließen teilweise gute Wurfchancen liegen. Mit einem Zwei-Punkte-Rückstand (52:54) ging es in den vorerst letzten Spielabschnitt. In den ersten acht Minuten des vierten Viertels zeigten die Academics dann, warum sie zurecht zur Spitzengruppe der Liga zu zählen sind. Auch wenn die Südstädter zunehmend der kurzen Rotation Tribut zollen mussten und die Trefferquote zu wünschen übrig ließ, schaffte man es, sich zwei Minuten vor Schluss einen 6-Punkte-Vorsprung zu erkämpfen (66:60). Doch die Ulmer kamen zurück und glichen kurz vor Schluss zum 66:66 aus. Die Derendinger hatten zwar noch die Möglichkeit zum Sieg, der letzte Wurf verfehlte jedoch sein Ziel. Verlängerung.

Spätestens in der Verlängerung machte sich dann die tiefere Bank der Gastgeber bemerkbar. Die Academics, quasi stehend K.O., kämpften bis zum Umfallen und versuchten das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Doch die Ulmer, die munter durchwechselten, hatten am Ende mehr Energie und entschieden das Spiel letztlich mit 80:74 für sich.

Für die Academics spielten: Borras Cruzado, Klement, Kienzle, Ngoie, Ravoro, Rojas, Thieme, Treß.