Academics – SV 03 Tigers Tübingen 2 (92:82)

Die Derendingen Academics haben das Stadtderby gegen die SV 03 Tigers Tübingen mit 92:82 (46:37) gewonnen. In einem überragenden ersten Viertel (30:11) legte das Team von Coach Sven Waigel den Grundstein für einen verdienten Sieg gegen den Tabellensiebten und feierte damit den vierzehnten Saisonerfolg.

Die Academics zeigten vom Sprungball weg, dass für den Tigers-Nachwuchs in der Unihalle heute nichts zu holen sein würde. Mit gewohnt aggressiver Verteidigung und gutem Teamplay stellten sie die junge Truppe der Tübinger früh vor Probleme. Schon nach vier Minuten hatten sich die Derendinger eine 12:4-Führung erspielt. Erfreulich: Alle fünf Academics-Körbe wurden dabei von unterschiedlichen Spielern erzielt – Ravoro per Korbleger, die beiden Ex-Tiger Braun und Thieme per Dreier sowie Rojas und Kienzle ebenfalls per Korbleger. In Minute sechs wuchs der Vorsprung erstmals in den zweistelligen Bereich (19:9). Zum Viertelende waren die Hausherren aus der Südstadt bereits mit 19 Punkten (30:11) enteilt.

Im zweiten Durchgang zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild. Nico Meinhof per Hakenwurf und Louis Thieme per Dreier erhöhten auf 35:13. Allerdings ließen die Derendinger nun in der Verteidigung etwas die Zügel schleifen. Immer wieder führten Abstimmungsprobleme zu großen Freiräumen und offenen Dreipunktewürfen, welche die Jungtiger in dieser Phase eiskalt ausnutzen. So gestatteten die Derendinger den Tübingern sechs Dreier in Folge (fünf von TVD-Eigengewächs Mattis Mann), was die Gäste im Handumdrehen wieder in Schlagdistanz brachte. Beim Stand von 46:37 ging es in die Halbzeitpause.

In Viertel drei waren es erneut die Academics, die den besseren Start erwischten. Immer wieder konnten die Tübinger zu Ballverlusten gezwungen werden, was auf der anderen Seite zu einfachen Punkten führte. So wuchs der Vorsprung schnell wieder auf 14 Punkte an (53:39). Die Tigers zeigten jedoch Moral und ließen sich nicht abschütteln. Die Gäste wechselten immer wieder zwischen verschiedenen Verteidigungsformen und störten dadurch erfolgreich den Angriffsrhythmus der Academics. So arbeiteten sie sich Stück für Stück wieder heran und verkürzten in Minute 27 auf 58:55. Doch auch die Academics hatten eine Antwort parat. Ein Dreier durch Daniel Klement löste die Hausherren aus ihrer Starre und eröffnete einen spielentscheidenden 13:2-Lauf. Kapitän Kienzle erzielte die letzten neun Academics-Punkte des Viertels und stellte die 71:57-Führung zum Viertelende her.

Das letzte Viertel eröffnete erneut Daniel Klement spektakulär per Dreier mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr, der den Südstädtern einen 17-Punkte-Vorsprung brachte. Die Tübinger konterten ebenfalls per Dreier. In der Folge pendelte sich der Vorsprung der Derendinger bei 15 Punkten ein. Immer wenn die Gäste einen kleinen Lauf starteten, hatten die Academics die passende Antwort parat. Sechs Tübinger Punkte in Folge in der letzten Minute ließen das Ergebnis dann letztlich doch knapper aussehen als es tatsächlich war. Endstand: 92:82.

Am kommenden Samstag geht es für die Academics im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenletzten aus Tamm/Bietigheim. Tip-Off ist um 20 Uhr in der Unihalle Tübingen.

Für die Academics spielten: Kienzle (24), Thieme (20), Braun (12), Ravoro (10), Klement (6), Rojas (6), Meinhof (5), Ngoie (5), Treß (4), Borras, Türmer.