ANTELOPES – KSG Gerlingen (60:49)

Zu ihrem ersten Heimspiel am vergangenen Samstag, empfingen die Antelopes die Mannschaft aus Gerlingen. Ein alter Bekannter in der Liga, den man nie unterschätzen sollte. Mit 10 Spielerinnen konnte Coach Yimga auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen. Vor allem auf den Centerpositionen ist das Team diese Saison extrem gut aufgestellt.
Etwas nervös starteten beide Teams in das erste Viertel. Schnell wurde klar, dass man sich in der Defense nichts schenken würde, da beide Teams sehr hart verteidigten. Den ersten Punkt für die Antelopes holte Corinna Walther, die das Team nach ihrer Babypause wieder tatkräftig unterstützen wird. Danach punkteten beide Mannschaften ausgeglichen. Mit einem Mini-Vorsprung von 2 Punkten, konnten die Gäste aus Gerlingen dann das erste Viertel für sich verbuchen.

Im zweiten Spielabschnitt hielten die Antelopes die Intensität hoch und schienen langsam ins Spiel zu finden. Hier zeigte sich bereits, dass Zoe Janovsky heute auf dem Spielfeld kaum zu stoppen sein würde. Aber auch die Neuzugänge Paula Eisnecker und Lea Neumahr demonstrierten eindrucksvoll ihr Können. So punkteten die Gastgeber weiter, während bei Gerlingen nun nichts mehr gelingen wollte. Lediglich 3 Punkte ließen die Antelopes in diesem Spielabschnitt zu.

Nach dem Pausentee konnten die Antilopen die Vorgaben ihres Coaches jedoch nicht umsetzen. In der Offense fehlten die Ideen und in der Defense herrschte plötzlich Chaos. Dies nutze Gerlingen aus und kämpfte sich zurück ins Spiel. Da schrumpfte der Vorsprung der Derendinger Mädels dahin. Bis zur 37. Spielminute war das Ergebnis wieder völlig offen, die heimischen Zuschauer zitterten. Dann platzte der Knoten. In dieser Phase fasste sich Lea Neumahr ein Herz und zog ein ums andere Mal zum Korb, sie konnte nur durch Fouls gestoppt werden. Auch Zoe Janovsky versenkte einen Treffer nach dem anderen. Dadurch konnten sich die Derendingerinnen innerhalb der letzten Schlussminuten doch noch etwas absetzen und das Spiel mit 60:49 für sich entscheiden.

Es spielten:

Leyh M., Stumpf B., Eisnecker P., Hanke L., Elbers A., Neumahr L., Walther C., Ross A., Janovsky Z., Bonin A-S.