Howie’s TSG Söflingen II – Academics (56:67)

Fußballkenner Nick Braun fasste das Spiel der Derendingen Academics am Sonntagabend in Söflingen passend zusammen: „Ein dreckiger 1:0-Sieg.“ Nach einer von Kampf und Krampf bestimmten Partie dauerte es bis vier Minuten vor Schluss, ehe sich die Gäste aus Derendingen entscheidend absetzen und das Spiel mit 67:56 für sich entscheiden konnten.

Bereits im ersten Viertel zeichnete sich ab, welche Art Spiel es werden würde. Die Academics agierten in der Verteidigung ungewohnt verschlafen und auch in der Offensive schienen die Derendinger unkonzentriert und ließen selbst einfachste Körbe liegen. Glücklicherweise zeigten auch die Gastgeber wenig Bereitschaft, den Korb zu treffen, sodass die Academics lediglich mit einem 10:11-Rückstand in die Viertelpause gingen. Die zweiten zehn Minuten zeigten ein weitgehend unverändertes Bild. Beim Stand von 25:23 für die Südstädter ging es in die Halbzeitpause und der ein oder andere Zuschauer fragte sich wohl, ob eines der beiden Teams die 50-Punkte-Marke knacken würde.

Das dritte Viertel begann jedoch vielversprechend für die Gäste. Mit gewohnt hoher Intensität starteten die Academics einen kleinen Lauf, der ihnen eine 8-Punkte-Führung bescherte. Doch erneut verhinderte die hohe Fehlerquote eine höhere Führung. Im Gegenteil: Die Gastgeber holten Punkt für Punkt auf und glichen kurz vor Ende des dritten Viertels zum 37:37 aus. In dieser Phase war es vor allem den Würfen von Pepe „El Alquimista” Borras zu verdanken, dass die Academics im Spiel blieben. Mit einer 44:41-Führung ging es ins vierte Viertel. Im letzten Abschnitt schalteten die Gäste aus der Südstadt endlich einen Gang hoch. Wechselnde Verteidigungsformen brachten die Gastgeber aus dem Konzept, die sich nur noch mit einigen schwierigen Dreiern im Spiel halten konnten. Doch die Academics verteidigten konsequent weiter und setzten sich schließlich kurz vor Schluss mit neun Punkten ab. Zwei erfolgreiche Freiwürfe nach technischen Fouls gegen die Gastgeber stellten den 67:56 Endstand her.

Für die Academics spielten: Borras (7), Braun (8), Jünemann (8), Kienzle (17), Kiesel (4), Ngoie, Ravoro (13), Thieme (10), Türmer.