BBU 01 Ulm II – Academics (70:68)

Die Derendingen Academics haben nach zuletzt acht Siegen in Folge wieder ein Spiel verloren. Beim Bundesliganachwuchs aus Ulm verloren die Südstädter in einem hart umkämpften Spiel knapp mit 68:70.

Wie bereits in den letzten Partien, starteten die Academics, die neben den Langzeitverletzten diesmal auch auf Nick Braun und Eric Ngoie verzichten mussten, gemächlich ins Spiel. In der Verteidigung fehlte der nötige Biss, im Angriff agierten die Derendinger oft nicht zwingend genug, um die starke Ulmer Verteidigung in Verlegenheit zu bringen. So gerieten die Academics früh in Rückstand. Zwar konnte dieser durch einen kleinen Lauf zwischendurch wieder egalisiert werden (19:19), die Ulmer antworteten aber prompt mit sechs Punkten in Folge zum 25:19 Viertelstand.

Das zweite Viertel bot erneut ein Abbild der letzten Spiele. Die Academics wirkten wie ausgewechselt. Aggressive Verteidigung, schnelles Spiel und alles, was man sich vor dem Spiel vorgenommen hatte, wurde endlich umgesetzt. Folgerichtig kämpften sich die Südstädter Punkt um Punkt heran und erspielten sich bis zur Halbzeit eine 7-Punkte-Führung. Alles schien den gewohnten Gang zu nehmen.

Im dritten Viertel entwickelte sich jedoch ein Spiel auf Augenhöhe. Die Ulmer stellten sich zunehmend auf die aggressive Verteidigung der Academics ein und nutzten immer wieder ihre Längenvorteile in Person von Lazar Scekic (2,12m). Zudem stellte Zachary Ensminger die Derendinger Verteidigung immer wieder vor Probleme. Auf Seiten der Südstädter sorgten Kienzle und Thieme für wichtige Punkte. Mit einem knappen 54:51-Vorsprung ging es in den letzten Spielabschnitt.

Hier erwischten die Ulmer den besseren Start und konnten nach vier schnellen Punkten erstmals wieder in Führung gehen (56:54). Die Academics glichen durch Daniel Klement zwar noch einmal aus, doch mehr war an diesem Nachmittag nicht mehr drin. Zu viele individuelle Fehler und eine unterirdische Freiwurfquote machten ein weiteres Comeback unmöglich. So entschieden die Gastgeber aus der Münsterstadt das Spiel zwar knapp, aber letztlich nicht ganz unverdient mit 70:68 für sich.

Als Fazit der Hinrunde bleibt festzuhalten, dass die Academics bisher das Optimum herausgeholt und oftmals tollen Basketball gezeigt haben. Dementsprechend überwintern die Derendinger punktgleich hinter dem ambitionierten TV Konstanz an der Tabellenspitze. Dennoch bleiben die Verantwortlichen der Academics realistisch: „Bisher ist sicher vieles für uns gelaufen. Die Saison ist aber noch lang und in der Rückrunde wird der ein oder andere Leistungsträger aufgrund von studentischen und beruflichen Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung stehen. Deshalb genießen wir den Moment und lassen die Rückrunde ganz ohne Druck auf uns zukommen“.